Geklaut

Das ist alles nur geklaut...

Wann kommen unsere ersten Sachen abhanden? Wann kann jemand unsere Dinge besser gebrauchen als wir? Freunde und Bekannte haben schon Wetten auf diverse asiatische Länder abgeschlossen, in denen wir unsere Klamotten auf einen der Nachtmärkte wieder unter Feilschen zurück ersteigern können. Doch seit letztem Wochenende steht fest, dass in dieser Frage kein Wettkönig gekürt wird. – Denn niemand hatte sein Geld auf Deutschland gesetzt!

45qm Wohnfläche (ein Großteil wurde durch den riesigen Balkon angerechnet) sind schon unter "normalen" Umständen ein wenig eng für Zwei. Noch komplizierter wird es, wenn man gerade dabei ist seine vergangenen 33 respektive 28 Jahre auseinander zu nehmen, um die Essenz in kleine kompakte Kisten zu verstauen, zwecks Einlagerung unter Elterns Dach. Und wenn dann auch noch jeden Tag die neu erstandenen

Ausrüstungsgegenstände für die geplante Weltreise eintreffen, gibt es für den Anblick nur noch ein Wort: Chaos! Einzig logische Konsequenz, alles bereits Sortierte ab in den Keller zu den Fahrrädern. Blöder Fehler! Unsere Haustüre immer für die ganze Welt geöffnet, wer denkt sich auch was Böses, da hatte irgendjemand unser Treiben beobachtet mit einem schmerzhaften Resultat: Es wurden uns Gegenstände für 2.500 € entwendet


Ein herzliches Dankeschön an diejenigen, die keinen Respekt vor den Dingen Anderer haben. Somit wissen wir nun, dass unsere Heimat in keinem Fall sicherer ist als die meisten unserer Ziele. Und wer wird schon in kurzer Zeit zwei Mal bestohlen? Die Statistik spricht für uns, dass wir die nächsten Monate schadfrei überstehen ;-) Leider können wir uns jetzt wieder mit dem Ankauf einiger Weltreiseutensilien beschäftigen… One more time!





Deutschland Countdown